Sie befinden sich hier: Unsere Klinik > Neuroderm.-Zentrum > Team > Prof. Fölster-Holst

Prof. Dr. med. Regina Fölster-Holst

Kontaktdaten

Prof. Dr. med. Regina Fölster-Holst
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Rosalind-Franklin-Straße 7
24105 Kiel
 
 
Tel.: 0431 500 21160 / 21200
Fax: 0431 500 21168

E-Mail rfoelsterholst@dermatology.uni-kiel.de
 


Prof. Dr. med. Regina Fölster Holst, Oberärztin am Campus Kiel, ist Expertin für das atopische Ekzem (Neurodermitis), Allergien und pädiatrische Dermatologie. Prof. Fölster-Holst ist Vorsitzende des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen in Norddeutschland und der Arbeitsgemeinschaft der Pädiatrischen Dermatologie in der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft. Bereits 1986 gründete sie den Polleninformationsdienst in Schleswig-Holstein. Im Rahmen ihrer klinischen Forschung untersucht sie die Genetik, Pathogenese und Therapie des atopischen Ekzems. Für Forschungsergebnisse und Lehre wurde Prof. Fölster-Holst ausgezeichnet, zuletzt mit der Berufung in die Kontrollkommission des Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP).

Seit 2016 ist Prof. Fölster-Holst Präsidentin der European Society for Pediatric Dermatology (ESPD)

Diagnostik und Therapie

Die Diagnostik und Therapie des atopischen Ekzems erfolgt individuell. Zur Abklärung von Allergien (u.a. Nahrungsmittelallergien) dienen Haut- und Bluttests (RAST) sowie Provokationstestungen. Physikalische Messungen (Wasserverlust über die Haut, Hautfeuchtigkeit) werden zur Beurteilung der Hautbarriere eingesetzt. Die Therapie umfasst Pflegemaßnahmen zur Wiederherstellung der Barriere und entzündungshemmende Medikamente, die in Form von Cremes/Salben, in schweren Fällen auch in Tablettenform, verabreicht werden. Besondere Beachtung erfahren die Triggerfaktoren (u.a. psychische Belastungen, Nahrungsmittelallergien). Darüber hinaus werden Neurodermitis-Schulungen sowohl für Patienten als auch Eltern betroffener Kinder angeboten, die von Hautärzten, Psychologen und Ernährungsberatern durchgeführt werden. Ziel ist es, den Patienten so aufzuklären, dass er der „Manager“ seiner eigenen Erkrankung wird.

In der Spezialambulanz der Pädiatrischen Dermatologie werden Kinder mit seltenen Hauterkrankungen vorgestellt, u.a. mit hereditären Hauterkrankungen wie Ichthyosen und Epidermolysen. Die Einbindung der Ambulanz in die Fachnetzwerke (NIRK, EB) erlaubt über spezielle diagnostische Maßnahmen eine frühzeitige Diagnosestellung und damit Einleitung der Therapie.

 

Preis für Wissenschaftskommunikation


Publikationen


Aktuelles:


 

Praktikum Dermatologie

Dermatologie für das Sommersemester 2021

Informationen zur Durchführung unter den Bedingungen der Virusepidemie fienden Sie -> HIER  


Dermatologie für Zahnmediziner

Dermatologie für Zahnmediziner Sommersemester 2021

Informationen zur Durchführung unter den Bedingungen der Virusepidemie folgen.. 


 

Die Seite wurde zuletzt am 08.07.2021 um 05:17 geändert.