Sie befinden sich hier: Mitarbeiter > S. Weidinger

Arbeitsgruppe Molekulare Entzündungsdermatologie


Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Weidinger

sweidinger@dermatology.uni-kiel.de

Tel. +049 431 500 - 21110

Fax: +049 431 500 - 21118

Prof. Dr. med. Stephan Weidinger 

Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Weidinger


Arbeitsgruppenmitarbeiter

Prof. Dr. rer. nat. Hila Emmert
Dr. rer. nat. Elke Rodriguez
Dr. rer. nat. Matthias Hübenthal
Dr. rer. nat. Lucas Moitinho-Silva
M.Sc. Lena Möbus
M.Sc. Inken Harder
M.Sc. Nicole Boraczynski
Anke Rose
Steffen Bachmann
Maria Figuera Basso
Carsten Schwalm

Forschungsschwerpunkt

Allergische und chronisch-entzündliche Hauterkrankungen gehören zu den großen gesundheitlichen Herausforderungen der meisten modernen Gesellschaften. Die Zahl der Erkrankten ist in den letzten 50 Jahren so stark angestiegen, dass die Erkrankungen inzwischen zu den Volkskrankheiten zählen.
Die Arbeitsgruppe Weidinger beschäftigt sich vorwiegend mit der Identifikation und Charakterisierung von Krankheitsgenen und molekularen Signaturen sowie den assoziierten Mechanismen verschiedener dermatologischer und allergologischer Krankheitsbilder wie dem atopischen Ekzem (Neurodermitis) und der Psoriasis (Schuppenflechte). Dazu setzen wir state-of-the-art-Technologien wie chipbasierte Genomscans und Next Generation Sequencing und neue bioinformatische Algorithmen sowie zellbiologisch-experimentelle Methoden ein. Mit Hilfe der Forschungsergebnisse sollen Krankheitsmechanismen aufgedeckt werden, die zur Entwicklung innovativer diagnostisch-prädiktiver Untersuchungsmethoden sowie als mögliche Angriffspunkte neuer Therapien dienen können. Desweiteren führen wir zahlreiche klinische Studien zu chronisch-entzündlichen und allergischen Erkrankungen durch. Hier liegt unser Hauptaugenmerk auf systembiologischen Untersuchungen, die u.a. der Identifikation von Biomarkern für Patientenstratifizierung dienen.
Unsere wissenschaftliche Arbeit wird u.a. von der EU, der DFG und dem BMBF gefördert.

Publikationen

Aktuelle Publikationen finden Sie hier.

Ausgewählte laufende Drittmittelprojekte

2020 - 2025 EU-IMI2 ImmUniverse (grant agreement 853995) - Microenvironment imposed signatures in tissue & liquid biopsies in immune-mediated diseases (WP leader)
2019 - 2025 DFG Exzellencluster PMI (Förderkennzeichen EXC 2167) – Precision Medicine in Inflammation (Leitung CD1, CD5)
2020 - 2023 BMBF iTREAT (Förderkennzeichen 01ZX1902A) - A systems medicine approach to individualized treatment trajectories in Psoriasis and IBD (SP leader)
2019 – 2024 EU-IMI2 BIOMAP (grant agreement) – Biomarkers in Atopic Dermatitis and psoriasis (Koordination)
2018 – 2021 DFG Sachbeihilfe (Förderkennzeichen GE 2879/2-1) - Die Funktion des S100 Fused-Type Proteins Hornerin in der antimikrobiellen Abwehr der Haut
2017-2020 DFG Sachbeihilfe  (Förderkennzeichen WE 2678/14-1) - Genetic and environmental influences on the cutaneous microbiome composition
Seit 2017 TREATGermany Deutsches Neurodermitisregister – Biobank und molekulare Analytik (Leitung)

 


Aktuelles:


Der Umzug des Entzündungszentrums hat Stattgefunden!

Sie finden die Sprechstunden für:
Psoriasis
Neurodermitis
Autoimmunerkrankungen der Haut
Narben (Laser)
ab sofort in unseren neuen Räumlichkeiten im Schwanenweg 20 (Haus U27, 3. OG).


Hinweis zur Weiterbehandlung während der aktuellen Situation mit COVID-19

zu den Informationen


Dermatologie für Zahnmediziner Wintersemester 2020/21

Informationen zur Durchführung unter den Bedingungen der Virusepidemie folgen.. 


Personalia: 

Am 1.Mai 2019 ist Frau Professor Dr. Regina Fölster-Holst von den Mitgliedern der Arbeitsgemein- schaft Pädiatrische Dermatologie in der DDG zur Vorsitzenden gewählt worden.

Die Seite wurde zuletzt am 24.11.2020 um 14:58 geändert.