Sie befinden sich hier: Hautkrebszentrum > Beratung

Beratung und Betreuung


Neben der rein medizinischen Behandlung umfasst die Versorgung in unserem Melanomzentrum auch eine individuelle Beratung und Betreuung durch die drei Säulen „Sozialdienst“, „Psychoonkologie“ und „Klinikseelsorge“.
Bereits beim Erstkontakt, ob ambulant oder stationär, informieren wir Sie über diese Möglichkeiten. Manchmal ist jedoch zu Beginn -aus welchen Gründen auch immer- noch nicht der richtige Zeitpunkt für diese Informationen und Gespräche. Deswegen möchten wir im folgenden genauer beschreiben, warum es sich für Sie lohnt, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen. Auch nach Ihrer Entlassung und zu jedem späteren Zeitpunkt besteht für Sie die Möglichkeit, Kontakt zu unseren Kooperationspartnern aufzunehmen. Bezüglich der Kontaktmöglichkeiten verweisen wir zudem auf die beiliegenden Informationsblätter.

Psychoonkologie

Wir haben uns für eine enge Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZIP) entschieden, um dessen spezialisiert ausgebildete Mitarbeiter auch für unsere Hautkrebspatienten anfordern zu können. Hierbei handelt es sich um Psychologen und Ärzte, die vertieft ausgebildet sind in der Beratung von Krebspatienten. Im Erstgespräch kann es zunächst z.B. um eine Klärung der Situation gehen, um mehr über Ihren Bedarf an Unterstützung zu erfahren. Im Verlauf stehen die psychoonkologischen Mitarbeiter auch bereit, wenn es z.B. zu Schwierigkeiten in der Krankheitsbewältigung oder zu familiären Problemen kommen sollte.
Ansprechpartner: Frau Dr. Tammen-Zapp
Kontakt über das Sekretariat des ZIP über Anke Wendt: 0431 9900 - 29 13.

Sozialdienst

Der Kontakt zu unserem Sozialdienst erfolgt idealerweise noch während des stationären Aufenthaltes, da nicht alle Melanompatienten für die Nachsorge in unserem Hautkrebszentrum bleiben. Wir möchten gerne sicherstellen, dass dieses wichtige Informationsangebot wahrgenommen werden kann. Hierbei geht es um Fragen wie z.B.:

  • Schwerbehindertenausweis
  • Rehabilitationsmaßnahmen (Anschlussheilbehandlung, Medizinische Rehabilitation)
  • Fragen zur pflegerischen Versorgung zuhause
  • Unterstützung der Familiensituation
  • berufliche Wiedereingliederung

Bitte sprechen Sie uns an, damit wir den Kontakt herstellen.

Klinikseelsorge

Der erste Gedanke, den Sie bei dem Begriff „Klinikseelsorge“ haben, könnte vielleicht sein: „Ist es denn schon so schlimm?“. Oder Sie sind vor langer Zeit bereits aus der Kirche ausgetreten und stehen dem Thema Kirche skeptisch gegenüber.
Darum muss es jedoch nicht gehen. Wir freuen uns sehr, dass das Spektrum unseres Angebotes um die Möglichkeit der Seelsorge ergänzt wird. Eine Krebsdiagnose kann möglicherweise Fragen aufwerfen, die durch ärztliche und psychologische Maßnahmen nur unzureichend beantwortet werden können. Der Vorteil unserer Klinikseelsorgerin ist die gänzlich andere Sichtweise auf das, was für Sie gerade im Mittelpunkt steht. Wir möchten Sie sehr ermutigen, diese Möglichkeit des Gespräches und der Orientierungshilfe zu nutzen.
Unabhängig davon besteht für Sie die Möglichkeit, z.B. während des stationären Aufenthaltes, den „Raum der Stille“ im Haus 18 zu nutzen, wenn Sie einen Rückzugsort suchen. Sonntags um 10 Uhr findet dort auch ein Gottesdienst statt. Mittwochs zwischen 14 - 15 Uhr ist eine Seelsorgerin aus dem Team im „Raum der Stille“ anwesend.
Kontakt über Pastorin Rosemarie Wulf: 0172 1 86 57 31

Kieler Selbsthilfegruppe für Patienten mit schwarzem Hautkrebs

In der Selbsthilfegruppe haben an Hautkrebs Erkrankte Gelegenheit, Informationen und Erfahrungen auszutauschen. Betroffene mit gleichen Problemen können sich gegenseitig in Fragen der Alltags- und Lebensgestaltung unterstützen.

[mehr]


Aktuelles:

 

Praktikum der Dermatologie

Das Hauptpraktikum Dermatologie beginnt am 17.10.2017 um 7:45 mit einer Einführungsvorlesung im Hörsaal der Hautklinik.  [mehr]

 


Dermatologie für Zahnmediziner

Die Veranstaltung beginnt am 24.10.2017  um 10:00 c.t. im Hörsaal der Hautklinik.


Lehrpreis 2017

Der Preis der Medizinischen Fakultät für die beste Lehre geht in diesem Jahr erneut an die Hautklinik  [mehr]


Neurodermitis Präventionsstudie

Studie zur frühkindlichen Anwendung von Hautpflegecremes [mehr]


Regulation von Botenstoffen der Entzündung

Kieler Team des Exzellenzclusters Entzündungsforschung deckt grundlegend neuen Mechanismus au. [mehr]


Prof. Fölster-Holst neue Präsidentin der ESPD

Professorin Dr. Regina Fölster-Holst, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist neue Präsidentin der Europäischen Gesellschaft für Kinderdermatologie (European Society for Pediatric Dermatology, ESPD). [mehr]


Patientenleitlinie zum Melanom erschienen

Der umfangreiche Ratgeber gibt in allgemeinverständlicher Sprache alle Empfehlungen zu Untersuchungen und Behandlungen wieder, die zuvor für die ärztliche Leitlinie zum Melanom erarbeitet worden sind.

Die Druckfassung zum kostenlosen Download [hier]   

 

Die Seite wurde zuletzt am 16.11.2017 um 11:51 geändert.